Wasser & Bier

Wasser & Bier

Erst Bier aus der Dose, dann Wasser aus dem Pappkarton, um den Geschmack runterzuspülen. Oder war es umgekehrt? Zumindest passierte es vor etwas längerer Zeit in einer abbruchreifen Behausung und die Putzfrau war auch noch nicht da. Oh, und es spielte sich in den Niederlanden ab.

Weiterlesen
Grüne Tonnen

Wenigstens grün

Wenn man schon alte Tonnen in der Botanik entsorgt, sollte man wenigstens sicherstellen, dass sie farblich passen. Mir gehen Menschen, die ihren Sperrmüll in Wäldern oder anderen abgelegenen Landstrichen „verstecken“ so richtig gegen den Strich und ich meine es bestimmt nicht schmeichelhaft, wenn ich diese Umweltsünden ablichte.

Weiterlesen
BILD

Qualitätsmedium

Jeder darf sich selbst seine Meinung darüber bilden, ob er dieses Bild als symbolische Darstellung der Qualität jener bekannten deutschen Zeitung namens BILD empfindet oder nicht. Letztlich ist es einfach das Bild einer BILD, die zurückgelassen wurde, vielleicht gelesen, vielleicht auch nicht. Ich habe das nur so abgebildet wie aufgefunden.

Weiterlesen
alter Sessel

Platz nehmen

Es gibt einladendere Orte als diesen. Aber das Leben gibt dir nicht immer einen schönen Platz, manchmal reicht es nur zu einem ranzigen Sessel in einer Bruchbude. Ja, wir sind in der deprimierenden Kategorie mit den Ruinen, dem Abfall und der Zerstörung. Platz nehmen, es wird garantiert ungemütlich!

Weiterlesen
Death Game

Death Game

Archäologische Sensation: das womöglich einzige verkaufte Videoexemplar des Films „Death Game“ von 1997 gefunden. Und dann auch noch in so einer passenden Umgebung. Was wir hier sehen, ist ein verdammter Ort. Verschmutzt, verlassen und vergessen, in der Zeit stehen geblieben. Eine tote Welt, die nur noch Zeugnis von einem schlechten Filmgeschmack ablegt.

Weiterlesen
Frischluftfanatismus

Frischluftfanatismus

Man kann es natürlich auch übertreiben. Mal durchzulüften ist ja schön und gut, aber so extrem muss es dann doch nicht sein. Na ja, zumindest verpasst man so wirklich nichts mehr von dem, was draußen so vor sich geht. Die Nachbarn können ihre Privatsphäre vergessen.

Weiterlesen
Dystopie

Dystopie

Ich möchte mit diesem Bild ausdrücken, dass … es heißt Dystopie, also ist wohl klar, was ich damit aussagen möchte: eigentlich nichts, aber es sieht cool aus. Scherben, Risse, Löcher, Verfall … ein Gegenbild zur Utopie. Gegen die ich aber grundsätzlich nichts habe.

Weiterlesen
Altes Boot

Wildufer

Nicht jedes Boot ist ein High-Tech-Luxusgefährt und nicht jedes Ufer ein akkurat gestutzter und perfekt zugänglicher Bereich zum Wasser. Gott sei Dank, denn das wäre schließlich unfassbar langweilig. Klar, man verspürt keine allzu große Lust, in diesem Wasser zu schwimmen, das eben nicht besonders klar ist, aber dieses Bild ist ja auch nicht zwingend für eine Reisebroschüre gedacht. Außer vielleicht für Abenteurreisen.

Weiterlesen
Alte Scheeune

Die Scheune

In einer dunklen, dunklen Scheune lag ein dunkles, dunkles … Nichts. Diese Scheune ist leer, alt und vergessen. Genau mein Ding. Solche Orte zu entdecken fand ich schon immer spannend, gleichwohl ich dabei selten alleine unterwegs bin. Man kann nicht vorsichtig genug sein, wenn man dunkle, dunkle Welten erkundet.

Weiterlesen
Alte Tür

Klinken putzen

Mal wieder den Frühjahrsputz verschlafen? Lange Zeit keinen Besuch mehr gehabt? Den Schlüssel verlegt? Ich finde, dieses Bild animiert zur einer Reihe halbironischer, leicht deprimierender Gedankengänge. Tatsächlich wohnt dort niemand mehr, abgesehen von einer Eule, die sich nicht fotografieren lassen wollte. Und weil sie sich nicht fotografieren und näher betrachten lassen wollte, könnte sie auch ein Kauz gewesen sein

Weiterlesen
Ironie

Nichts zu lachen

Die traurig-komische oder auf Wunsch auch komisch-traurige Ironie dieses Bildes finde ich persönlich sehr ansprechend. Das halbzerstörte Clownsgesicht, das auf einen Haufen alter, langsam zuwuchender Autoreifen blickt. Im Hintergrund noch die rostigen Tonnen, von denen man gar nicht so genau wissen will, was da eigentlich drin ist. Da gibt es nichts zu lachen. Oder doch?

Weiterlesen
Schön ist langweilig

Platz für alles

Ich mag es, wenn Gärten Charakter haben – und dieser Garten hat definitiv Charakter. Die zufällige Kombination aus alten, ausrangierten Möbeln, Steinen, Metallteilen und Gartenabfällen ist ein schönes Beispiel für die ansprechende Hässlichkeit eines Alltagsstilllebens. Außerdem habe ich gerade ein Wort mit fünf L’s benutzt, das gefällt mir auch.

Weiterlesen